Home Andere News Stars + Heldä: Kunstschaffende treffen auf Alltagshelden

Stars + Heldä: Kunstschaffende treffen auf Alltagshelden

12
0

Mitten im Industriequartier von Egerkingen stand während den vergangenen vier Monaten die gesamte Unterbau von Dies Zelt und durfte in drei verschiedenen Sendungen dies Who-is-Who dieser Schweizer Musikszene begrüssen. In dieser dritten Folge dieser ersten Staffellauf, die am Satertag, 8. Mai, 19 Uhr gen Sat 1 Schweiz ausgestrahlt wird, sorgen Beatrice Egli, Steff la Cheffe sowie Dodo zu Gunsten von eine geballte Ladung Schweizer Hits. Sie sind gemäss Mitteilung zudem die Paten zu Gunsten von Alltagshelden, die mit ihren Geschichten Herausragendes leisten und gen dieser Dies Zelt-Talkcouch den Dankgefühl dieser Kunstschaffenden und dieser Moderatorin Cathrine Steiner entgegennehmen die Erlaubniskarte nach sich ziehen.

Talente fördern

«Stars + Heldä» soll trotz wiewohl eine Plattform zu Gunsten von Schweizer Nachwuchskünstlerinnen und -künstler sein. Dies sei nicht reibungslos ein Lippenbekenntnis, sagt Adrian Steiner, Gründer und Rektor von Dies Zelt. Die Gunstbezeigung von Talenten habe nebst Dies Zelt seit dieser Zeit alters eine wichtige Rolle gespielt. Sei es mit den bekannten Publikumsshows wie dem Family Circus oder dem Comedy Verein. Unter «Stars + Heldä» werden vor allem junge Sänger und Sängerinnen, wie Joya Marleen (18) aus St. Gallen die Möglichkeit gegeben, sich einem breiten Publikum zu präsentieren.

Aufgrund dieser strengen Auflagen des Bundes – Dies Zelt ist seither fürderhin 15 Monaten mit einem faktischen Berufsverbot konfrontiert – mussten solange solange bis gen die letzte Aufzeichnung sämtliche Sendungen ohne Publikum aufgezeichnet werden. Mit Cisco Webex konnte ein Partner gefunden werden, dieser mit seiner Technologie ermöglichte, dass dies Publikum virtuell gen zwei überdimensionierte Videoleinwände zugeschaltet werden konnte. Solange solange bis zu 60 Personen nachdem sich ziehen sich jeweils Ruhe… von zu Hause nachher Egerkingen eingewählt und sind so live unterdies.

Im Herbst gehts weiter

Eine weitere Heldengeschichte in dieser aktuellen Sendung ist ein Porträt des Pfadiheims Uri. Mithilfe dieser kostenlosen Crowdfundingplattform lokalhelden.ch von Raiffeisen konnte ein händeringend benötigtes neues Pfadiheim finanziert werden.

«Dies Bedürfnis nachher emotionalen Momenten in diesen speziellen Zeiten ist palpabel zu spüren», wird Steiner in dieser Mitteilung zitiert. «Wir freuen uns sehr, dass wir in den vergangenen Monaten mehr denn nur ein paar Farbtupfer setzen durften und präsent sind.» Basta diesem Grund hat sich Sat.1 und Dies Zelt kategorisch, dies TV-Format im kommenden Herbst weiterzuführen. Die genauen Termine werden demnächst kommuniziert. (pd/lom)

Quelle



Quelle