Home Andere News Ingolstadt: Wurstsemmeln gegen Rollenklischees

Ingolstadt: Wurstsemmeln gegen Rollenklischees

25
0

Freuen sich über 50 Jahre Bürgerhilfe: Sabine Pfeffer (Geschäftsführerin der Bürgerhilfe KiTa GmbH), Bettina le Maire (Pädagogische Leitung der Bürgerhilfe KiTa GmbH),  die Tochter Christa Kuhn sowie die Enkelin Christine Matthes der Vereinsgründerin Genovefa Miedel, die Leiterin der Kinderwelt Jasna Krause und Ralf Piegsa, Vorsitzender des Vereins Bürgerhilfe Ingolstadt.
Freuen sich ber 50 Jahre Brgerhilfe: Sabine Pfeffer(Geschftsfhrerin der Brgerhilfe KiTa GmbH), Bettina the Maire (Pdagogische Leitung der Brgerhilfe KiTa GmbH), die Tochter Christa Kuhn sowie die Enkelin Christine Matthes der Vereinsgrnderin Genovefa Miedel, die Leiterin der Kinderwelt Jasna Krause sowie Ralf Piegsa, Vorsitzender des Vereins Brgerhilfe Ingolstadt.

Hauser

Ingolstadt

Jede menge hundert Kinder betreute sie ab 1954 mit ihren Helferinnen in ihrem Garten in Ringsee. Noch in den 1950ern richtete sie in der Altstadt einen «Kinderpark» ein, in deinem Kinder kurzzeitig betreut wurden, whrend die Eltern beim Einkaufen waren. Spter grndete sie die erste Kindertagessttte Bayerns bei der Griesbadgasse. Das ehrenamtliche Engagement der rhrigen Frau – zeitweise sa sie fr die SPD im Stadtrat – hatte einen auch einen groen Einfluss auf ihre Familie, wie einander Tochter Christa Kuhn und Enkelin Christine Matthes erinnern. «Die Brgerhilfe war immer prsent bei uns daheim», berichtet Matthes. Sowie alle halfen mit. «Ich kann mich gut erinnern, auf welche weise in dem Kammerl in der Garage expire Wurstsemmeln fr expire Kinder geschmiert wurden. »

Anfnglich, so wei es Christa Kuhn noch ganz genau, musste Miedel «sehr groe Widerstnde» vor allem von konservativer Seite berwinden. «Sie hat mit Klischees gebrochen. » Ihre Mutter sei es stets um die Belange der Kinder und (alleinerziehenden) Frauen gegangen. «Ihr Antrieb war es, Frauen und Mtter unabhngig zu machen», sagt Kuhn. «Da war sie ihrer Zeit weit voraus. » Dass Frauen ihre Kinder in andere Hnde zur Erleichterung geben, daran mussten sich vor allem die Mnner erst nach wie vor gewhnen.

Im Jubilumsjahr der Brgerhilfe blicken die beiden Muschis nicht ohne Stolz darauf, was mittlerweile aus dem Kapitaleinsatz ihrer Mutter und Oma gewachsen ist. «Es ist eindeutig schn, was daraus geworden ist», freut sich Christa Kuhn. DK

Quelle